Die Erste lässt Punkte zu Hause liegen

 SG holt nach 0:3 Rückstand noch einen Punkt/ Hilletal der erwartet schwere Gegner
********************************************************************
 
Die Spielgemeinschaft Winterberg/ Züschen musste zum ersten Mal in dieser Saison im Heimspiel 2 Punkte abgeben. In einem turbulenten Spiel gegen den FC Hilletal 03 hat man nach katastrophalen 60 Minuten 0:3 hinten gelegen, drehte dann aber auf und hätte sogar noch fast mit 4:3 gewonnen.
 
Das nennt man mal ein Derby. Vor 120 Zuschauern leistete sich die SG um Trainer Marcus Wahle eine sehr schlechte erste Hälfte und konnte sich mit dem 0:1 Rückstand zur Halbzeit nicht beschweren. Trotz einiger Chancen der Heimmannschaft konnte man den Torhüter des FC Hilletals nicht bezwingen.
Das 0:1 resultierte aus einem Nachschuss eines gehaltenen 11-Meters.
 
Nach der Halbzeit drehte die SG mehr und mehr auf, bekam aber in der 55. Minute durch einen strittigen Treffer das 0:2. FC-Kicker Frese hatte Abwehrass Biskoping bei seinem Kopfballtreffer unglücklich getroffen, sodass der Treffer im Normalfall nicht gegeben werden darf. Nur 7 Minuten später dann das 0:3 durch eine Unaufmerksamkeit der SG-Abwehr.
Dann merkte die SG, dass sich was ändern musste, wenn man hier nicht verlieren möchte.
In der 64. Minute erzielte Sander van Onsenoord mit seinem 4.Saisontor nach einer Ecke von Soares Pinheiro das 1:3. Nur 11 Minuten später dann das 3:2 durch Soares Pinheiro (11.Saisontreffer) und in der 85. Minute dann das 3:3 durch Jan-Niklas Butz ( 4.Saisontreffer).
Die SG machte ordentlich Druck und zeigte endlich das, was sie können. Der Gast aus Niedersfeld/Grönebach/ Hildfeld hatte dem nichts mehr entgegenzusetzen und verteidigte mit Mann und Maus. In der Nachspielzeit erzielte Henk Blüggel noch das 4:3, doch dieser Treffer wurde wegen Abseitsstellung zurück gepfiffen.
 
Alles in allem ein glücklicher Punkt, so lag man bis zur 64.Minute noch mit 0:3 hinten. Doch aufgrund der starken Endphase ärgert man sich, dass man nicht sofort angefangen hat wie in der Endphase des Spiels. Die SG weiß um ihre Stärke, hat sie nur zu spät gezeigt und musste sich dann gegen einen starken Gegner aus Hilleltal mit 3:3 zufrieden geben.
 
Nächste Woche steht das Spitzenspiel gegen den direkten Konkurrenten aus FC Ass Wie Wu. Da muss man von Beginn an zeigen, was man kann, will man den 1.Platz weiterhin verteidigen.

ASP